Schulhaus und Umgebung

Unsere Schule wurde im November 1991 in Seelitz/Sachsen gegründet. Seelitz liegt im ländlichen Bereich zwischen Rochlitz und Geringswalde.

Hier sehen Sie ein Bild von Zettlitz.


Auf der Suche nach einem neuen Schulstandort fand am 14.09.1993, nach umfänglichen Umbaumaßnahmen der damaligen örtlichen Kindereinrichtung, die Eröffnung eines neuen Schulteiles in Zettlitz statt. Zwei Klassen und der Vorschulteil der Schule für geistig Behinderte hielten Einzug in ihr neues Domizil. Das Gebäude bietet Platz, um Lernangebote für ca. 64 Schülerinnen und Schüler in 8 Klassen zu schaffen.


Hier sehen Sei ein Bild der Schule.

Am 11. April 1996 fand die feierliche Eröffnung, durch unseren Schulleiter U. Reinhold im Beisein des früheren Landrates Dr. A. Schramm und vielen Gästen statt.
Mit einer eigenständigen Lehrwohnung vervollkommnete sich das Bild unserer Schule im Laufe der Zeit.


Zum damaligen Zeitpunkt forschten wir auch nach einem geeigneten Namen für unsere Schule.
Die Wahl fiel auf den erfolgreich lehrenden Sonderpädagogen und Theologen „Wilhelm Pfeffer“, aus dessen Nachlass wir wertvolle Literatur zur Bereicherung unsere Schulbibliothek geschenkt bekamen.
Der Anspruch auf Selbstverwirklichung von geistig behinderten Kindern und Jugendlichen war stets ein wichtiger Tenor in unserer pädagogischen Arbeit.
Am 26. September 1997 fand im Beisein der Familie Pfeffer die feierliche Namensgebung für unsere Schule statt.
Der Unterricht und die Erziehung von Schülerinnen und Schülern mit förderpädagogischem Bedarf im Bereich der geistigen Behinderung orientieren sich grundsätzlich an den allgemeinen Zielen für Schulen in Sachsen.

Hier sehen Sie eine Luftaufnahme der Schule. Hier sehen Sie eine Luftaufnahme der Schule.